Krankenhauseinweisungen


Die gesetzlichen Krankenkassen haben per Gesetzauftrag einen Generalvertrag mit den kassenärztlichen Vereinigungen (Kven) der jeweiligen Bundesländer abgeschlossen, um die ambulante Krankenversorgung durch die den Kven vertraglich verbundenen „Vertragsärzte“ sicherzustellen. Die Bezahlung aller ambulanten medizinischen Leistungen erfolgt durch die Gelder, die die gesetzlichen Krankenkassen den Kven pauschal zur Verfügung stellt.

Krankenhausbehandlungen sollen, wenn keine Notfallsituationen wie Unfälle oder akute Lebensbedrohlichkeit vorliegen, nur dann erfolgen, wenn eine ambulante Versorgung durch die Vertragsärzte nicht ausreicht. Diese Notwendigkeit muß vor der Krankenhausaufnahme durch den „Einweisungsschein“ (Muster 2b/Verordnung von Krankenhausbehandlung) attestiert werden.

Ambulante Dienstleistungen können nur im Ausnahmefall von Krankenhausärzten geleistet werden:

·       Bei „Ermächtigung“ der Krankenhausärzte; diese werden für spezielle Dienstleistungen von den Kven erteilt, die selbst in Facharztpraxen nicht geleistet werden können.

·       Als sogenannte ‚prä- oder poststationäre Versorgung‘, die im Rahmen der bereits als notwendig festgestellten stationären Krankenhausbehandlung im zeitlichen Abstand von 14 Tagen erfolgen soll.

·       Im Rahmen von Sonderverträgen nach dem GKV-Versorgungsstärkungsgesetz können Hochschulambulanzen und Krankenhausabteilungen von den Kven eine Zulassung für spezielle Prozeduren erhalten.

·       In sogenannten Medizinischen Versorgungszentren (MVZ), die sich durchaus im Krankenhausgebäude befinden können, jedoch als zugelassene ambulante Kassenarztpraxen organisatorisch getrennt sind. Ärzte des Krankenhauses können gleichzeitig als Teilzeitkräfte in MVZs anstellen lassen.

Da Krankenhäuser gerne ihre Dienste anbieten, jedoch ungerne diesen Sachverhalt erläutern, habe ich die zugrundeliegenden Gesetze und Richtlinientexte zusammengestellt.

 

https://www.gesetze-im-internet.de/sgb_5/__73.html

https://www.g-ba.de/downloads/62-492-1406/KE-RL_2017-03-16_iK-2017-06-08.pdf

http://www.bundesgesundheitsministerium.de/themen/krankenversicherung/gkv-versorgungsstaerkungsgesetz.html